Crowdfunding-Projekt: Kärcher HDS Trailer 17/20

Unse­re öffent­li­chen Plät­ze, Anla­gen und Gebäu­de wol­len gepflegt aus­se­hen und ein­la­dend wir­ken. Zudem gilt es dabei eine maxi­mal mög­li­che Hygie­ne zu schaf­fen und das am bes­ten ohne Ein­satz von Che­mie oder gar Umwelt­gif­te. – Das ist mög­lich mit Heiß­dampf ver­bun­den mit pro­fes­sio­nel­ler Hochdruckreinigung.

SpielplatzZuerst den­ken wir dabei an unse­re kleins­ten Strom­ber­ger. Eine wie­der­holt not­wen­di­ge Tie­fen­rei­ni­gung von Spiel­plät­zen, deren Spiel­ge­rä­te sowie die Zuwe­gun­gen und Außen­flä­chen unse­rer Kitas und Kin­der­krip­pen. Schlicht über­all dort wohl gekrab­belt, gespielt und vie­les ange­fasst wird. – Das haben wir zu einer der wich­tigs­ten Auf­ga­ben erklärt.

Durch den Heiß­dampf wer­den Kei­me, Mil­ben, Schim­mel­pil­ze und sons­ti­ge Krank­heits­er­re­ger abge­tö­tet. Nach der Rei­ni­gung haben wir wei­test­ge­hend des­in­fi­zier­te Flä­chen ohne schäd­li­che Rei­ni­gungs­mit­tel. Das meint hori­zon­ta­le Flä­chen wie öffent­li­che Plät­ze, ver­ti­ka­le Flä­chen wie Mau­ern und Haus­wän­de sowie gene­rell jede Art von Objek­te, die sich sonst nur sehr schwie­rig und zeit­auf­wän­dig rei­ni­gen und des­in­fi­zie­ren lassen.

Einen guten Ein­druck ver­mit­telt die­ser kur­ze Film:

Der mobi­le Trai­ler ist auch über­all dort ein­setz­bar, wo kein Strom und/oder Was­ser­an­schluss ver­han­den ist. 2 Mit­ar­bei­ter unse­res Bau­hof­teams kön­nen ihn gleich­zei­tig bedie­nen bzw. nut­zen, was eine enor­me Zeit- und Arbeits­er­spar­nis bedeutet.

Wir müs­sen Geh­we­ge und Pflas­ter­flä­chen von Wild­kräu­tern und Gras frei hal­ten, damit man dort sicher unter­wegs sein kann, damit sich kein Dreck sam­melt, damit Was­ser unge­stört ablau­fen kann. Die­ses Gerät macht den Ein­satz von Gif­ten und Her­bi­zi­den über­flüs­sig und ist eine pri­ma umwelt­freund­li­che Alter­na­ti­ve. Sehr gut hier erklärt: https://www.kaercher.com/de/professional/hochdruckreiniger/unkrautvernichter.html

Was vor­her, auf­grund man­geln­der Vor­aus­set­zun­gen (kein Strom- und/oder Was­ser­an­schluss), nicht mög­lich war oder mit­tels klei­nem Gerät meh­re­re Arbeits­ta­ge ver­schlun­gen hat, kann nun mehr­mals im Jahr mög­lich gemacht werden …

Interview mit einem Fachmann

Hören Sie selbst, wie unser Lei­ter des städ­ti­schen Bau­hofs das Gerät ent­deck­te und den Mehr­wert für Strom­berg einschätzt:

Wie kön­nen wir nun die­ses tol­le Gerät finan­zie­ren und damit für ganz Strom­berg einen Mehr­wert schaf­fen? Trotz sehr ent­ge­gen­kom­men­der Kon­di­tio­nen unse­rer Han­dels­part­ner ver­blei­ben 35.000 € die auf­zu­brin­gen sind. Auch wenn alles dafür spricht die­se wun­der­vol­le Idee sofort umzu­set­zen, lässt unse­re Stadt­kas­se das nicht zu.

WIE KÖNNEN WIR DAS TROTZDEM GEMEINSAM ERREICHEN?

Hät­ten Sie es gewusst: Die Crowd­fun­ding-Idee ist nicht neu. Eines der bekann­tes­ten und ältes­ten Bei­spie­le hier­für ist die Finan­zie­rung des Sockels der Frei­heits­sta­tue in New York. Auf­grund der schlech­ten Finanz­la­ge der Stadt New York droh­te 1885 das Aus für den Auf­bau der Frei­heits­sta­tue. Der Her­aus­ge­ber der Zei­tung „New York World“, Joseph Pulit­zer, star­te­te in sei­ner Zei­tung einen Spen­den­auf­ruf. Dar­in bat er sei­ne Leser um finan­zi­el­le Unter­stüt­zung, um den Auf­bau des Sockels gemein­sam finan­zie­ren zu kön­nen. Die Ziel­sum­me lag bei 100.000 US$. Als Gegen­leis­tung ver­sprach er, unab­hän­gig von der Höhe des gespen­de­ten Betra­ges, jeden ein­zel­nen Unter­stüt­zer nament­lich in sei­ner Zei­tung zu erwäh­nen. Fünf Mona­te nach die­sem Auf­ruf wur­de bekannt gege­ben, dass 102.000 US$ ein­ge­sam­melt wer­den konn­ten. Die Gesamt­sum­me wur­de von 120.000 Spen­dern zur Ver­fü­gung gestellt und die Bau­ar­bei­ten konn­ten 1886 fer­tig­ge­stellt werden.

Im heu­ti­gen Sprach­ge­brauch wür­de man die Errich­tung eines Sockels für eine geschenk­te Sta­tue als eine frei­wil­li­ge Aus­ga­be der Kom­mu­ne New York bezeich­nen. Bei gege­be­ner schlech­ter Finanz­la­ge des Haus­halts eine will­kom­me­ne Streich­po­si­ti­on für die Kom­mu­nal­auf­sicht. So wäre es tat­säch­lich gesche­hen und man mag es sich gar nicht aus­ma­len: New York ohne Freiheitsstatue.

Tat­sa­che, so etwas wie eine Frei­heitsta­tue wür­de uns als Stadt Strom­berg nicht ein­fal­len. Dafür aber wich­ti­ge Din­ge, die unser gemein­sa­mes Leben in der Stadt lebens­wer­ter und siche­rer machen. Lei­der sind das oft­mals Aus­ga­ben, die im Kom­mu­nal­recht als “frei­wil­lig” gel­ten, weil sie über die rei­ne Daseins­vor­sor­ge hin­aus­ge­hen. Somit sind uns die Aus­ga­ben dafür untersagt.

Und den­noch gibt es eine Mög­lich­keit das Vor­ha­ben anzupacken!

Unse­re Haus­halts­zah­len für 2021 sind gegen­über den Vor­jah­ren wesent­lich bes­ser auf­ge­stellt und geben uns gute Argu­men­te gegen­über der Kom­mu­nal­auf­sicht. Diver­se geneh­mig­te Vor­ha­ben las­sen sich auf der Zeit­schie­ne zum Teil in das Jahr 2022 ver­schie­ben, sodass uns 15.000 € in die­sem Jahr zur Ver­fü­gung ste­hen ohne das kom­men­de Haus­halts­jahr damit zu belasten.

Somit feh­len uns “nur” noch 20.000 €, die wir durch Spon­so­ren und Spen­den für die­ses Pro­jekt bis zum 31. Mai 2021 ein­wer­ben wol­len. Wir star­ten ein soge­nann­tes “spen­den­ba­sier­tes Crowd­fun­ding”. Bit­te hel­fen Sie mit und unter­stüt­zen Sie Strom­berg bei der Umset­zung die­ser tol­len Idee unse­res Bauhofteams.

Alle Spen­der und Unter­stüt­zer wer­den nament­lich auf der Home­page der Stadt Strom­berg auf­ge­führt.
Jeder Betrag hilft uns das Ziel von 20.000 € bis zum 31. Mai 2021 zu erreichen.

Was ist zu tun?

Die­ser PayPal™ Account führt zu einem defi­nier­ten Spen­den-Kon­to der VG Lan­gen­lons­heim-Strom­berg für unser Pro­jekt “Bau­hof Stromberg”.

Oder eine Über­wei­sung auf eines unse­rer Stadtkonten:

BankIBANBIC
Spar­kas­se Rhein-NaheDE68 5605 0180 0005 0000 21MALADE51KRE
Volks­bank NahetalDE06 5609 0000 0001 1060 77GENODE51KRE
Post­bank LudwigshafenDE12 5451 0067 0028 3706 79PBNKDEFF

Ver­wen­dungs­zweck: Spen­den­pro­jekt Bau­hof Stromberg

Wir – Stadt­bür­ger­meis­ter und Bei­geord­ne­te – freu­en uns jetzt schon auf die Umset­zung und bedan­ken uns für jede Unterstützung.

Mit freund­li­chen Grüßen

Claus-Wer­ner Dap­per
Stadt­bür­ger­meis­ter

Nächste Termine

DatumAnlass
24.02.2020Rosenmontag
Kita ab 13.00 Uhr geschlossen
12.03.2020 bis
13.03.2020
Konzeptionstage
Kita geschlossen
16.03.2020Mitgliederversammlung des Förderverein Nagerfreunde e.V.
um 19:30h in der KiTa Michels Nagerbande
04.05.2020Erste Hilfe Lehrgang für das Personal
Kita geschlossen
24.07.2020Grundreinigungstag
Kita geschlossen
27.07.2020 bis
14.08.2020
Sommerferien
Kita geschlossen
17.08.2020Erster Öffnungstag
11.11.2020Qualitätstag
Kita geschlossen
18.12.2020Grundreinigungstag
Kita geschlossen
21.12.2020 bis
31.12.2020
Weihnachtsferien
Kita geschlossen
04.01.2021Erster Öffnungstag