Haushalt

Haushalt 2021

Wichtiges Update vom 7. April 2021
Haushalt wurde ohne Einschränkungen genehmigt!

Sehr geehr­te Damen und Her­ren Mit­glie­der des Stadtrats,

heu­te hat uns das Schrei­ben der Kom­mu­nal­auf­sicht zum Haus­halt für das Jahr 2021 erreicht.
Kurz­um: Der Haus­halt wur­de ohne jede Ein­schrän­kung genehmigt. 

Das Geneh­mi­gungs­schrei­ben kön­nen Sie hier herunterladen

Die rund­um posi­ti­ve Beur­tei­lung des Haus­halts durch die Kom­mu­nal­auf­sicht soll­ten wir alle als Ermu­ti­gung ver­ste­hen, den ein­ge­schla­ge­nen Weg fort­zu­set­zen. Eini­ges von dem Posi­ti­ven grün­det auch auf unse­ren gemein­sa­men Anstren­gun­gen zur spar­sa­men aber zugleich zukunfts­ori­en­tier­ten Haushaltsführung.

Dan­ke und: Wei­ter so,
herz­li­che Grüße

Claus-Wer­ner Dap­per
Stadt­bür­ger­meis­ter

Haushalts-Entwurf 2021

Der Haus­halt ist die finan­zi­el­le Grund­la­ge des kom­mu­nal­po­li­ti­schen Gesche­hens in der Gemein­de für jeweils ein Jahr. In ihm wird fest­ge­schrie­ben, was wir als Kom­mu­ne im nächs­ten Jahr tun und wofür wir Geld aus­ge­ben wollen.

Was bei den Haus­halts­be­ra­tun­gen nicht als Ansatz im Plan unter­ge­bracht wor­den ist, hat als Sach­be­schluss kaum Chan­cen. Denn wer nach Ver­ab­schie­dung des Etats kos­ten­wirk­sa­me Anträ­ge stellt, muss gleich­zei­tig einen Deckungs­vor­schlag machen.

Im Haus­halt wird also der poli­ti­sche Kurs unse­rer Stadt für das kom­men­de Jahr fest­ge­legt. Die poli­ti­sche Bedeu­tung die­ses Zah­len­werks ist enorm. Dem­entspre­chend inten­siv soll­te die poli­ti­sche Aus­ein­an­der­set­zung mit dem Haus­halt und der hin­ter den vie­len Zah­len ver­steck­ten Poli­tik sein.

Der Haus­halt einer Gemein­de wird in Form einer Sat­zung ver­ab­schie­det. Die Haus­halts­sat­zung ent­hält ver­pflich­tend drei wesent­li­che Festsetzungen:

  1. Den Haus­halts­plan unter Anga­be des Gesamtbetrages
    1. der Erträ­ge und Auf­wen­dun­gen sowie deren Saldo
    2. der ordent­li­chen und außer­or­dent­li­chen Ein­zah­lun­gen und Aus­zah­lun­gen sowie des jewei­li­gen Saldos
    3. der Ein­zah­lun­gen und Aus­zah­lun­gen aus der Inves­ti­ti­ons- und Finan­zie­rungs­tä­tig­keit sowie des jewei­li­gen Saldos
    4. der vor­ge­se­he­nen Kre­dit­auf­nah­men für Inves­ti­tio­nen und Inves­ti­ti­ons­för­de­rungs­maß­nah­men ohne Umschul­dun­gen (Kre­dit­er­mäch­ti­gung)
    5. der vor­ge­se­he­nen Ermäch­ti­gun­gen zum Ein­ge­hen von Ver­pflich­tun­gen, die künf­ti­ge Haus­halts­jah­re mit Aus­zah­lun­gen für Inves­ti­tio­nen und Inves­ti­ti­ons­för­de­rungs­maß­nah­men belas­ten (Ver­pflich­tungs­er­mäch­ti­gun­gen)
  2. den Höchst­be­trag der Kre­di­te zur Liquiditätssicherung
  3. die Steu­er­sät­ze, soweit sie für jedes Haus­halts­jahr neu fest­zu­set­zen sind.

Finanzhaushalt

Der Finanz­haus­halt stellt die vor­aus­sicht­li­chen Geld­flüs­se (Ein- und Aus­zah­lun­gen) im Haus­halts­jahr dar. Der Finanz­haus­halt dient der Liqui­di­täts- und Investitionsplanung.

Ergebnishaushalt

Der Ergeb­nis­haus­halt soll den tat­säch­li­chen wirt­schaft­li­chen Res­sour­cen­ver­brauch sowie das Res­sour­cen­auf­kom­men der Kom­mu­ne dar­stel­len, also die effek­ti­ve Wert­ver­än­de­rung des kom­mu­na­len Vermögens.

Der Sal­do aus Auf­wen­dun­gen und Erträ­gen im Ergeb­nis­haus­halt gibt an, um wel­chen Betrag sich das Eigen­ka­pi­tal der Kom­mu­ne im Haus­halts­jahr vor­aus­sicht­lich erhöht oder ver­min­dert. Der Sal­do aus der Ergeb­nis­rech­nung im Jah­res­ab­schluss geht daher auch als Jah­res­über­schuss oder Jah­res­fehl­be­darf in die Pas­siv­sei­te der kom­mu­na­len Bilanz ein.

Für die zeit­li­che Zuord­nung ist nicht der Zeit­punkt der Zah­lung ent­schei­dend, son­dern das Jahr, dem der Vor­gang wirt­schaft­lich zuzu­ord­nen ist. Wird bei­spiels­wei­se im Haus­halts­jahr eine Steu­er­zah­lung fäl­lig, so wird sie zu die­sem Zeit­punkt gebucht, unab­hän­gig davon, ob der Betrag auf dem Kon­to ein­geht. Für das wirt­schaft­li­che Ergeb­nis ist es nicht von Belang, ob der Betrag als For­de­rung oder als Kon­to­be­stand in der Bilanz erscheint (solan­ge kein For­de­rungs­aus­fall droht). Unter­schie­de zwi­schen Ergeb­nis- und Finanz­haus­halt resul­tie­ren teil­wei­se aus unter­schied­li­chen Peri­oden­zu­ord­nun­gen der­sel­ben Vorgänge.

Unterschied

Unter­schie­de zwi­schen Finanz- und Ergeb­nis­haus­halt in den Beträ­gen kön­nen dadurch ent­ste­hen, dass Vor­gän­ge im Ergeb­nis­haus­halt “peri­oden­ge­recht” gebucht wer­den, also dem Jahr zuge­ord­net wer­den, dem sie wirt­schaft­lich zuzu­rech­nen sind, im Finanz­haus­halt zählt jedoch das Jahr des Geld­flus­ses. Wei­ter­hin ent­hält der Ergeb­nis­haus­halt auch wirt­schaft­li­che Vor­gän­ge, die nicht mit einem Geld­fluss ver­bun­den sind, wie Abschrei­bun­gen und Rückstellungen.

Entwurf 2021

Der Ent­wurf für das Jahr 2021 wird am 23. März 2021 im Stadt­rat dis­ku­tiert.
Ein PDF des Ent­wurfs kön­nen Sie hier herunterladen.
 
Herz­li­che Grüße
Claus-Wer­ner Dap­per
Stadt­bür­ger­meis­ter

Nächste Termine

DatumAnlass
24.02.2020Rosenmontag
Kita ab 13.00 Uhr geschlossen
12.03.2020 bis
13.03.2020
Konzeptionstage
Kita geschlossen
16.03.2020Mitgliederversammlung des Förderverein Nagerfreunde e.V.
um 19:30h in der KiTa Michels Nagerbande
04.05.2020Erste Hilfe Lehrgang für das Personal
Kita geschlossen
24.07.2020Grundreinigungstag
Kita geschlossen
27.07.2020 bis
14.08.2020
Sommerferien
Kita geschlossen
17.08.2020Erster Öffnungstag
11.11.2020Qualitätstag
Kita geschlossen
18.12.2020Grundreinigungstag
Kita geschlossen
21.12.2020 bis
31.12.2020
Weihnachtsferien
Kita geschlossen
04.01.2021Erster Öffnungstag