Stadt Stromberg Klamm

Stromberger Klamm zerstört: „Menschen mit Herz für ihre Sanierung gesucht“

Bei dem Stark­re­ge­n­er­eig­nis am ers­ten Wochen­en­de im Juni wur­de der belieb­te Wan­der­pfad durch die Strom­ber­ger Klamm zerstört.

Bei einer ers­ten Bege­hung von Mit­glie­dern des Stadt­ra­tes, des Bau­hofs, der Rüs­ti­gen Rent­ner und der Stabs­stel­le Tou­ris­mus- Kul­tur- und Wirt­schafts­för­de­rung der VG, wur­de ein Kon­zept zur Sanie­rung der Klamm ent­wi­ckelt. Für die Umlei­tung der „Michels Vit­al­tour“, vor allem im mitt­le­ren Abschnitt der Klamm, wur­de eine Fach­fir­ma beauf­tragt, die Stre­cke so aus­zu­schil­dern, dass die­se als „flut­si­che­re“ Vari­an­te dau­er­haft bestehen blei­ben kann.

Für die eigent­li­che Sanie­rung der Klamm ruft die Stadt Strom­berg zu einem Bür­ger­be­tei­li­gungs­pro­jekt auf. Die Stadt freut sich auf Men­schen mit “Herz für ihre Klamm”, um in Etap­pen die­se wie­der begeh­bar zu machen. Denn, die vor­he­ri­ge Weg­füh­rung kann nur in Tei­len erhal­ten wer­den. In den Berei­chen, in denen der Pfad weg­ge­spült wur­de, bekommt die Klamm einen alpi­nen Charakter.

Wir suchen Men­schen mit Lust am Work­out in der Natur, am Grup­pen­er­leb­nis und vor allem an der Freu­de, etwas zu erhal­ten, auf das wir alle stolz sind. Zunächst wol­len wir Tot­holz und Geröll besei­ti­gen, um dann mit Stei­nen den Weg wie einen Klet­ter­steig zu sanie­ren. Die Strom­ber­ger Klamm wird damit dau­er­haft attrak­tiv und rela­tiv flutsicher.

Inter­es­sier­te mel­den sich bit­te bei der Ers­te Stadt­bei­geord­ne­te – Frau Jut­ta Klee­berg – per E‑Mail  j.kleeberg@stadt-stromberg.de oder Sie mel­den sich im Stadt­bü­ro unter Tel. 06724–6058434. Nach Grup­pen­fin­dung wird ein Bege­hungs­ter­min statt­fin­den, um die ein­zel­nen Arbeits­schrit­te festzulegen.

Wir freu­en uns auf Ihre Energie!

Mit herz­li­chen Grüßen

Claus-Wer­ner Dap­per
Stadt­bür­ger­meis­ter

Nächste Termine

DatumAnlass
04.01.2021Erster Öffnungstag