Kindertagesstätte Michel’s Nagerbande

KiTa Michel’s Nager­ban­de
Warms­ro­ther Grund 5
55442 Strom­berg

Tele­fon : 06724 3731
kita.stromberg@t‑online.de

Lei­tung : Dun­ja Krekel

Einzugsgebiet :

Stadt Strom­berg, Warms­roth und Roth

Öff­nungs­zei­ten :

  • Mon­tag bis Frei­tag : 7.30 bis 16.30 Uhr
  • Bring­zeit bis 9.00 Uhr

Abhol­zei­ten:

  • Ganz­tags­kin­der von 16.15–16.30 Uhr
  • Teil­zeit­kin­der bis 14.00 Uhr
  • Halb­tags­kin­der bis 12.30 Uhr

Betreu­ungs­zei­ten :

  • Halb­tags­plät­ze 8.00 bis 12.30 Uhr
  • Teil­zeit­plät­ze 7.30 bis 14.00 Uhr
    mit Snack
  • Ganz­tags­plät­ze 7.30 bis 16.30 Uhr
    mit war­men Mit­tag­essen

Wir bie­ten Platz für 140 Kin­der, davon

  • 64 Ganz­tags­plät­ze
  • 30 Teil­zeit­plät­ze bis 14.00 Uhr
  • 46 Halb­tags­plät­ze bis 12.30 Uhr.

Wir haben sie­ben Grup­pen für die Kin­der:
Die 2 bis 4 jäh­ri­gen Kin­der sind in Grup­pen der Wald‑, Feld- und Erd­mäu­se ein­ge­teilt. Die 4 bis 6 jäh­ri­gen Kin­der sind in den Grup­pen Kanin­chen, Biber, Eich­hörn­chen und Mur­mel­tie­re.

Monatliche Kosten :

  • 3,- € Tee­geld für alle Kin­der
  • 12,60 € für den Snack der Teil­zeit­kin­der
  • 36,67 € für das Mit­tag­essen der Ganz­tags­kin­der

Alle Beträ­ge wer­den monat­lich abge­bucht.

Bustransport :

Die Kin­der aus Warms­roth, Roth und Schin­del­dorf kön­nen mor­gens mit dem Bus in den Kin­der­gar­ten fah­ren. Zur Mit­tags­zeit kön­nen Halb­tags­kin­der aus Warms­roth, Roth und Schin­del­dorf mit dem Bus wie­der nach Hau­se fah­ren. Für Kin­der aus dem Schin­del­dorf, Warms­roth und Roth ist der Trans­fer kos­ten­frei.
​Eine Bus­fahr­kar­te muss in der Kita bean­tragt wer­den.

Am Nach­mit­tag haben die Kin­der aus dem Schin­del­dorf, die Mög­lich­keit um 16.20 Uhr mit dem Bus nach Hau­se zu fah­ren.

Vergabekriterien  der Ganztagsplätze:

  • Wohn­ort
  • Berufs­tä­tig­keit Eltern
  • allein­er­zie­hen­de Eltern,
  • Auf­nah­me nach Krip­pe
  • Alter des Kin­des
  • sozia­le Grün­de
  • Anmel­de­da­tum

Ferien- und Schließzeiten :

  • 15 Tage in den Som­mer­fe­ri­en
  • 5–7 Tage in den Win­ter­fe­ri­en
  • 2–3 Kon­zep­ti­ons­ta­ge
  • 2 Grund­rei­ni­gungs­ta­ge
  • Betriebs­aus­flug
  • alle zwei Jah­re ein Tag für den Ers­te Hil­fe Kurs

Personal :

  • 20 päd­ago­gi­sche Fach­kräf­te
  • 1 Inter­kul­tu­rel­le Fach­kraft
  • 2 Erzie­her in der Teil­zeit­aus­bil­dung
  • 3 Haus­wirt­schafts­kräf­te
  • 3 Rei­ni­gungs­kräf­te
  • 1 Sprach­för­der­kraft
  • 1 Musik­päd­ago­ge

Wochenplan

Montag

Musi­ka­li­sche Früh­erzie­hung mit dem Musik­päd­ago­gen Peter Haas

Dienstag

Wald­tag

Mittwoch

Wald­tag  

1x im Monat besucht Frau Hick von der Büche­rei in Strom­berg die Mäu­se­kin­der in der Kita

1 x im Monat besu­chen die 4–6 jäh­ri­gen Kin­der Frau Hick in der Stadt-Büche­rei

Donnerstag

Besuch der Vor­schul­kin­der in der Grund­schu­le

Freitag

Inter­kul­tu­rel­le Arbeit, Besuch der Vor­le­seo­ma

Eingewöhnung :

Für das Kind ist der Über­gang von der Fami­lie in die Kin­der­ta­ges­stät­te ein bedeut­sa­mer Ent­wick­lungs­schritt und stellt eine hohe Lern- und Anpas­sungs­leis­tung dar. Eine zeit­wei­se Tren­nung von den Bezugs­per­so­nen muss bewäl­tigt und der Zugang zu einer unbe­kann­ten Umwelt ver­ar­bei­tet wer­den. Hier­bei braucht das Kind Unter­stüt­zung, da es nicht mehr auf gewohn­te Sicher­hei­ten zurück­grei­fen kann. Ziel der Ein­ge­wöh­nung ist der Auf­bau einer trag­fä­hi­gen Bezie­hung zwi­schen Kind und Erzie­her.

Vor dem ers­ten Tag der Ein­ge­wöh­nung wird tele­fo­nisch ( ca. acht Wochen vor dem Auf­nah­me­ter­min ) Kon­takt mit den Eltern auf­ge­nom­men um einen Ter­min für ein Auf­nah­me­ge­spräch zu ver­ein­ba­ren.

Umgewöhnung :

Der Wech­sel der Mäu­se­kin­der fin­det halb­jäh­rig statt. Die Kin­der wech­seln von den Mäu­se­grup­pen in die Grup­pen der grö­ße­ren Kin­der. In der Umge­wöh­nung besu­chen die Mäu­se­kin­der täg­lich mit ihren Stamm­grup­pen­er­zie­he­rin­nen das gro­ße Haus, dies wird täg­lich im Zeit­um­fang aus­ge­dehnt. Frei­tags fin­det dann ein Abschieds­früh­stück in den Mäu­se­grup­pen statt.

Übergang von Kita zur Grundschule :

Der Wech­sel vom Kin­der­gar­ten in die Schu­le ist für jedes Kind mit einer deut­li­chen Ver­än­de­rung ver­bun­den und stellt einen neu­en Lebens­ab­schnitt dar. Es ist uns wich­tig, die Kin­der gut auf die Schu­le vor­zu­be­rei­ten. Wenn die Koope­ra­ti­on zwi­schen Eltern­haus, Kin­der­ta­ges­stät­te und Grund­schu­le gelingt, erlei­chert dies den Über­tritt erheb­lich. Die Kin­der bekom­men die Mög­lich­keit sich direkt mit dem The­ma Schu­le und den damit ver­bun­de­nen Anfor­de­run­gen in der Zukunft aus­ein­an­der zu set­zen. Des­halb besu­chen wir im letz­ten Kin­der­gar­ten­jahr ein­mal in der Woche die Grund­schu­le in Strom­berg. Sie erle­ben die Pau­sen­si­tua­ti­on auf dem Schul­hof, sie ler­nen das Schul­ge­bäu­de ken­nen, erfah­ren einen Teil der schu­li­schen Struk­tu­ren.

Unsere Pädagogik :

Wir betrach­ten uns als Weg­be­glei­ter des Kin­des, hier sind wir als Beob­ach­ter und Impuls­ge­ber gefragt. Wir för­dern die geis­ti­ge, kör­per­li­che und see­li­sche Ent­wick­lung der Kin­der.

Es gibt vie­le unter­schied­li­che und wert­vol­le päd­ago­gi­sche Ansät­ze. Wir haben uns nicht für einen Ansatz ent­schie­den, son­dern ent­wi­ckeln aus wesent­li­chen Ele­men­ten der ver­schie­de­nen Ansät­ze unse­re eige­ne päd­ago­gi­sche Pra­xis. Grund­le­gend ori­en­tie­ren wir uns an dem Situa­ti­ons­ori­en­tier­ten Ansatz. Von sei­nem Anspruch her bedeu­tet die­ser Ansatz ein ganz­heit­li­ches Ler­nen in Zusam­men­hän­gen, bei dem alle Dimen­sio­nen des Wahr­neh­mens, des Erle­bens und des Aus­drucks ein­be­zo­gen sind und bei dem sich die Kin­der frei­wil­lig , ini­tie­rend und mit­ge­stal­tend ein­brin­gen kön­nen.

Grund­la­ge unse­rer päd­ago­gi­schen Arbeit ist das Bild vom Kind. Unse­re Kin­der­ta­ges­stät­te ermög­licht es den Kin­dern im Rah­men der Bil­dungs- und Erzie­hungs­emp­feh­lun­gen eine För­de­rung der Gesamt­ent­wick­lung.

Wir ver­ste­hen Bil­dung im Sin­ne von Selbst­bil­dung und sehen unse­re Auf­ga­be dar­in, Kin­der in ihrem natür­li­chen Bil­dungs­drang zu unter­stüt­zen , wir schaf­fen ein för­der­li­ches Lern­um­feld und regen dadurch Bil­dungs­pro­zes­se an.

Nähe­re Infor­ma­tio­nen zu unse­rer Päd­ago­gik ent­neh­men Sie unse­rer Kon­zep­ti­on.

Nächste Termine

DatumAnlass
21.10.2019Laternen basteln mit Jana und Barbara
23.10.2019Qualitätsentwicklungstag, Kita geschlossen
24.10.2019Laternen basteln mit Anni und Sabrina
26.10.2019Herbstfest der Kita
29.10.2019Elternausschusssitzung Kita
Laternen basteln Feldmäuse
30.10.2019
31.10.2019
Fotograf im Haus
04.11.2019Elternabend Thema: Erste Hilfe bei Kindernotfällen
14.11.2019Die Vorschulkinder besuchen das Haus Obentraut mit ihren Laternen
22.11.2019Dämmerwanderung der Waldmäuse
05.12.2019Verkehrserziehung der Vorschulkinder, die Polizei ist zu Besuch
12.12.2019Verkehrserziehung der Vorschulkinder, Besuch der Polizei in Bingen
19.12.2019Die Kita gestaltet das Adventsfenster des lebendigen Adventskalender. Beginn 17:00 Uhr - Der Förderverein bietet Glühwein und Würstchen an.
20.12.2019Grundreinigungstag, Kita geschlossen
23.12.2019 bis
03.01.2020
Weihnachtsferien
06.01.2020erster Öffnungstag